AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Zuckerbäckerei

  • 1 Allgemeines, Geltungsbereich
    Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Zuckerbäckerei und dem Besteller/der Bestellerin in ihrer zur Zeit der Bestellung gültigen Fassung. Sie gelten für alle Lieferungen innerhalb Österreich, Deutschland und der Schweiz.
  • 2 Vertragsschluss, Zahlweise
    Das Angebot der Zuckerbäckerei im Internet stellt lediglich eine unverbindliche Aufforderung an den Besteller/die Bestellerin dar, ein Angebot abzugeben.
  1. Die Zahlung der Waren welche online, persönlich oder per Telefon bestellt werden erfolgt via Kontokarte, Bar oder Gutscheinen. Bei Einkäufen in den lokalen Geschäften Vorort, ist eine Barzahlung sowie eine Bezahlung mit Gutscheinen möglich.

Unsere Zahlungsfrist für Zahlungen per Rechnung beträgt 8 Tage, nach diesen werden Mahngebühren und Verzugszinsen in Rechnung gestellt.

  • 3 Lieferung
    Die Lieferung erfolgt durch Sendung des Kaufgegenstandes an die vom Käufer/von der Käuferin elektronisch mitgeteilte Adresse sofern es sich um eine Zustellung per Bote oder per Post handelt. Bei einer Selbstabholung von Frischeprodukten ist der Käufer/die Käuferin zu einer Abholung der Ware innerhalb des Verfalldatums verpflichtet. Dies gilt für Torten und diverse andere Frischwaren. Werden die Waren innherhalb dieses Zeitraumes vom Käufer/der Käuferin nicht abgeholt, besteht kein Anspruch auf Ersatz bzw. einer neuerlichen frischen Ware. Bei Keksen gilt eine Abholfrist von 3 Werktagen. Wenn die Ware innerhalb dieses Zeitraumes nicht abgeholt wird, verfällt der Anspruch auf die Ware und es wird auch der Kaufpreis nicht rückerstattet. Verfalldaten: Torten haben eine Mindesthaltbarkeit von bis zu 3 Tagen.
  • 4 Rücktrittsrecht
    Soweit nach Vertragsschluss einer der nachfolgend aufgeführten sachlichen Gründe besteht, ist die Zuckerbäckerei zum sofortigen Rücktritt vom Vertrag mit dem Besteller/der Bestellerin berechtigt: 1. Bei unrichtiger oder nicht rechtzeitiger Selbstbelieferung. Dies gilt nicht bei von der Zuckerbäckerei schuldhaft herbeigeführter Nichtbelieferung. Die Zuckerbäckerei verpflichtet sich, den Besteller/die Bestellerin über die Nichtverfügbarkeit der Leistung nach Möglichkeit unverzüglich zu informieren. Bereits ausgetauschte Leistungen, insbesondere ein bereits vom Besteller/von der Bestellerin bezahlter Gesamtpreis, werden unverzüglich erstattet. Bei nicht innerhalb der in §3 angeführten Fristen abgeholter Ware.
  • 4 Kursbuchung
    Eine Kursbuchung gilt als verbindlich, sobald der Bestellvorgang erfolgreich vom Besteller/von der Bestellerin abgeschlossen wurde. Da es sich um eine Freizeitveranstaltung mit Fixtermin sowie genauem Datum und Uhrzeit handelt, ist laut §5c abs 4 Z 2 KSchG weder ein Storno noch die Teilnahme an einem Ersatztermin möglich. Bei Verhinderung zur Teilnahme des Kurses des Bestellers/der Bestellerin steht es den Personen frei, einen Ersatz für ihre Teilnahme zu schicken.
  • 5 Mängelhaftung
    1. Im Falle eines Mangels gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Atelier Zuckerbäckerei haftet nicht für weitere Schäden, die dem Besteller durch die mangelhafte Lieferung entstehen.
  1. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung der Zuckerbäckerei beruhen oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.
  2. Dieser Haftungsausschluss gilt ferner nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Zuckerbäckerei oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.
  • 6 Eigentumsvorbehalt
    Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Zuckerbäckerei.
  • 7 Aufrechnung
    Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller/der Bestellerin nur zu, wenn seine/ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von der Zuckerbäckerei anerkannt sind.
  • 8 Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung
    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unter Umständen kein zweiwöchiges Widerrufsrecht trotz eines Fernabsatzvertrages besteht. Dies gilt im Speziellen für Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde (§ 5f KSchG). Da es sich bei unseren Produkten um Frischeprodukte handelt und diese nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, im speziellen Kekse, Cupcakes und Torten, ist deshalb ein Widerruf ausgeschlossen. Dies gilt auch für mündliche Vertragsabschlüsse Vorort in unseren lokalen Geschäften.

Sollte der Besteller/ die Bestellerin zwei Wochen vor der Auslieferung einer Hochzeitstorte von der Bestellung (dem Kauf) zurücktreten wollen werden Ihm 50% des Gesamtrechnungspreises für Beratung, Verkostung, Vorbereitung,…in Rechnung gestellt.

Sollte der Besteller/ die Bestellerin eine Woche vor der Auslieferung einer Hochzeitstorte von der Bestellung (dem Kauf) zurücktreten wollen werden Ihm 70% des Gesamtrechnungspreises für Beratung, Verkostung, Vorbereitung,…in Rechnung gestellt.

Sollte der Besteller/ die Bestellerin eine Verkostung und oder eine Beratung von uns für seine Hochzeitstorte in Anspruch genommen haben und diese dann nicht von der Zuckerbäckerei beziehen wird Ihm eine Beratungsgebühr im Wert von 100€ in Rechnung gestellt.

Sollte der Besteller/ die Bestellerin seinen Auftrag (bei Hochzeitstorten)  nicht bis 4 Wochen vor dem Termin schriftlich bestätigt und reserviert haben, können wir den Termin nicht länger für Sie reservieren und stellen wenn Sie eine Verkostung und oder Beratung von uns hatten diese Leistungen in Rechnung (Beratungsgebühr bis zu 100€).